Monthly Archives: September 2015

Keine Sonne ohne Schatten

Was du gleich zu lesen bekommst, ist anders, als alles, was ich soweit veröffentlicht habe. Es handelt sich um die andere Seite. Ehrlich wird reflektiert und wiedergegeben, was man auf meiner vor Optimismus strotzenden Webseite vielleicht nicht erwartet.

Über ein Jahr ist vergangen, seit ich die Schweiz verlassen habe. Ich kann mich noch so gut daran erinnern, als wäre es gestern gewesen und doch scheint schon eine Ewigkeit dazwischen zu liegen. Die Reise war lang, dauerte über 30 Stunden, während denen ich drei Mal das Flugzeug wechseln musste. Ja, ich mach viel, um Geld zu sparen. Und ja, ich habe den einen Flug verpasst, weil der davor Verspätung hatte. Grins. Und falls ich das damals als „Wahnsinnsherausforderung“ bezeichnet hätte, würde ich heutzutage jene Gedanken auslachen. Es gibt um einiges grössere Herausforderungen in einem Leben im Ausland. In einem Leben als Ehrenamtliche in einem gänzlich fremden Umfeld mit einem Haufen Situationen, die man konfrontieren, mit denen man umgehen und an die man sich gewöhnen muss.

DIE eine

Schon einige Male wurde ich gefragt, was denn nun DIE SCHLIMMSTE Herausforderung ist. Naja, das ist definitiv keine einfache Frage. Und ich schätze, jede Persönlichkeit unseres Teams würde diese Frage anders beantworten.
Ich behaupte, es gibt keine. Es gibt keine SCHLIMMSTE Herausforderung. Viel mehr ist es eine Kombination von verschiedenen Hindernissen, welche manchmal grösser, manchmal kleiner erscheinen und manchmal auch gar nicht aktuell sind – wahrscheinlich abhängig von Zeit, neuesten Ereignissen und Problemen, Laune.