Du bist nominiert!

Dieses Filmchen war ursprünglich für ein Spiel, welches über längere Zeit auf Facebook aktuell war: Du wirst von jemanden nominiert, innert 48h in kaltes, öffentliches Wasser zu springen.

Doch in der Tat kann man es auch auf mein Leben beziehen. Gott nominierte mich für einen Einsatz in Kambodscha. Ich zögerte nicht lange zu entscheiden, seinem Ruf zu folgen. Diese Entscheidung hat weitreichende Auswirkungen: Es bedeutet nicht nur, die Schweiz, sondern die gesamte Komfortzone zu verlassen. Dies inkludiert Dinge wie: meine Familie & Freunde, meine Katze & meinen Hund, meinen guten & sicheren Job & Lohn, mein sauberes & gut organisiertes Land, eine vertraute Kultur, den ganzen Luxus, den man hat, wenn man in der Schweiz wohnt, und so weiter…

Meine Zukunft ist nun ein einziger Sprung ins eiskalte Wasser. Es ist ein Schritt ins Ungewisse. Wie du weisst, werde ich für 1-2 Jahr(e) ehrenamtlich im ICF Cambodia mithelfen. Viel mehr weiss ich nicht über meine Zukunft: Ich weiss noch nicht, wo ich eingesetzt werde, wo ich wohnen werde, wie lange ich bleiben werde, wen ich kennen lernen werde, welche neuen Freunde ich bekomme …… Einige Leiter vom ICF lernte ich während den wenigen Tagen, die ich letztes Jahr dort verbracht hatte, kennen. Ich kenne die Sprache nicht. Ich versuche, mir Wissen über die Kultur, Traditionen, das Volk, die Religion, die Geschichte – das Land im Allgemeinen anzueignen. Ich bin mir weder das Essen, noch das Klima oder den asiatischen Lebensstil gewohnt. Ich habe weder einen Plan b noch einen Plan für das Leben danach.
Aber weisst du was? Es stört mich überhaupt nicht! Statt mir Angst einzujagen, motiviert mich das umso mehr, diesen Schritt zu wagen. Offensichtlich wird es nicht einfach werden, meine geliebten Leute, Arbeitsstelle und die „lebensvereinfachenden Luxusartikel“ zurückzulassen. Aber was am meisten zählt, ist, dass ich weiss, dass es das Richtige ist. Und ich bin mir absolut sicher, dass Gott mir helfen, mich leiten und mein Tun segnen wird.

„Wenn du zum Ende des Lichtes gelangt bist und den ersten Schritt ins Dunkel des Unbekannten wagst, musst du glauben, dass eines von zwei Dingen geschehen wird: Du wirst auf etwas Festem stehen können, oder du wirst lernen zu fliegen.“ Patrick Overton.

Gott nominiert Dich
Das folgende Zitat ist vielleicht ein bisschen zynisch und herausfordernd, aber nicht allzu unwahr:
„Wir kaufen Sachen, die wir nicht brauchen, mit Geld, das wir nicht haben um Leute zu beeindrucken, die wir nicht mögen.“
Das Leben beinhaltet so viel mehr als Geld und andere zu beeindrucken. Ich bin mir sicher, dass nicht jeder hier ist, um sein Land zu verlassen. Aber ich bin davon überzeugt, dass wir alle die Welt besser machen können. Es beginnt bereits beim Aufstehen: Ist deine Stimmung à la „Okay, einfach ein anderer Tag. Ich werde arbeiten gehen, wahrscheinlich wieder einmal Überzeit machen, werde dann zurück nach Hause gehen und dort ein Feierabendbier zu mir nehmen. Wie gestern. Und morgen wird auch nicht anders sein.“ Oder ist sie à la „Yeah! Ich wurde gerade mit einem neuen, wunderschönen Tag beschenkt, was keine Selbstverständlichkeit ist. Ich bin gesund, habe einen Job und ein grossartiges Umfeld, …!“ ?

Und dann, was auch immer du tust, mach es mit einem liebenden Herzen. Es sind die kleinen Dinge, welche andere und dich selber glücklich machen. Ob es nun ist, dass du deinem alten Nachbarn hilfst, seine Einkaufstasche zu tragen. Ob du dir Zeit nimmst, einem traurigen Freund zuzuhören und zu trösten. Oder ob du einfach nur eine wütend aussehende Person im Bus freundlich anlächelst. Wo auch immer du bist, geniesse es. Für was auch immer Gott dich berufen hat, mach es. Egal, ob es meint, dass du bleibst, wo du bist und dort einen Unterschied machst. Oder ob es bedeutet, deine Komfortzone zu verlassen und etwas Verrücktes zu machen. Er hat einen Plan für dich und er wird mit dir sein!

Ich nominiere dich
Hiermit möchte ich wieder einmal auf das Spenden aufmerksam machen. Wenn du mein Wasser ein bisschen aufwärmen möchtest, dann denk doch über das Spenden/Sponsoren nach. Was ich im ICF Cambodia machen werde, wird nicht entlohnt, ist also absolut ehrenamtlich. Hier sind alle nötigen Daten:

Unterstützung:
Sponsoren: Entscheide über einen Betrag, welchen du monatlich überweisen willst. Es gibt keine Bedingungen, du kannst damit anfangen/aufhören, wann auch immer du willst.
Geld für eine bestimmte Sache: Du willst für eine aussergewöhnliche Sache, wie z. B. Flug, Motorrad, Visa, etc. zahlen? Lass es mich wissen und ich gebe dir Details. Oder willst du einfach sonst für irgendetwas spenden? Natürlich auch kein Problem!

Konto – Post Finance, Schweiz:
IBAN: CH16 0900 0000 8773 8037 8
BIC: POFICHBEXXX
Vivien Bachmann
9213 Hauptwil

DANKE!

  • Daniel

    Liebe Vivien, Maximum Respekt!. Du bist ….,Vorbild